Slogan: Einfach, flexibel, sinnvoll

Aktionsbündnis „Riskanter Konsum in Delmenhorst“

Im Jahr 2003 schlossen sich fünf Personen aus vier Institutionen mit dem Ziel zusammen, dass Schulen in Delmenhorst grundsätzlich rauchfrei werden (Bündnis „Rauchfreie Schulen
in Delmenhorst“). 2008 wurde der Arbeitskreis in „Aktionsbündnis: Riskanter Konsum in Delmenhorst“ umbenannt. Der Fokus sollte nun nicht mehr allein auf dem Tabakkonsum liegen und in diesem Zuge wurden Alkohol- und Cannabiskonsum als wichtige Präventionsthemen in den Arbeitskreis mit aufgenommen.
Das Aktionsbündnis „Riskanter Konsum in Delmenhorst“ setzt somit die erfolgreiche Arbeit des Aktionsbündnisses „Rauchfreie Schulen“ mit stets neuen Schwerpunktsetzungen als Reaktion auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen fort. Zuletzt wurde 2012 das zunehmend an Bedeutung gewinnende Thema „exzessive Mediennutzung“ als Schwerpunktthema des Bündnisses aufgenommen.

Ziele des Aktionsbündnisses „Riskanter Konsum in Delmenhorst“


  • Die Mitglieder des Bündnisses arbeiten mit Institutionen und Personen zusammen, die bereit sind, sich für das Ziel des Bündnisses zu engagieren.
  • Das Bündnis tritt öffentlich für das Ziel ein, Riskanten Konsum wahrzunehmen und frühzeitig zu intervenieren.
  • Das Bündnis führt regelmäßig Veranstaltungen durch, die zur Umsetzung des Zieles dienen.
  • Das Bündnis veranlasst Erhebungen und Befragungen zum Riskanten Konsum in Delmenhorst.
  • Das Bündnis unterstützt Schulen dabei das Thema Riskanter Konsum angemessen und nachhaltig zu beachten.
  • Das Bündnis pflegt Kontakte zu den für Schulen und Jugendschutz Verantwortlichen.

Sprecher des Aktionsbündnisses „Riskanter Konsum in Delmenhorst“ ist:


Dr. Helge Schumann.
E-Mail-Kontakt: helge.schumann@delmenhorst.de


Beteiligt sind folgende Personen/Institutionen:


  • Bohlen, Andreas, Schulleitung, Realschule Delmenhorst
  • Droste, Ulrich, Schulleitung, BBS II Delmenhorst
  • Fietz, Henning, Präventionsfachkraft, Anonymen Drogenberatung Delmenhorst
  • Illenseer, Lydia, Leitung des Projektes Sozialarbeit an Schulen in Delmenhorst, Delmenhorster-Jugendhilfe-Stiftung
  • Niekrens, Claudia Dr., Oberärztin, Josef-Hospital Delmenhorst Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
  • Popp, Evelyn, Einrichtungsleitung, Anonymen Drogenberatung Delmenhorst
  • Radetzky, Sigrid, Schulleitung, IGS Delmenhorst
  • Schumann, Helge Dr., Leitung, Gesundheitsamt Delmenhorst
  • Siedenburg, Merle, Geschäftsführung, Delmenhorster-Jugendhilfe-Stiftung
  • Steffens, Ruth, Geschäftsführung, Kriminalpräventiver Rat
  • Tielking, Knut, Prof. Dr., Professor für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Sucht- und Drogenhilfe, Hochschule Emden/Leer, Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit


Eigene Templates sind besser - REDAXO